Crisis- & Security Manager (zertifiziert)

Gemäß verschiedener gesetzlicher Regelungen (z.B. im Arbeitsschutzgesetz) ist der Arbeitgeber verpflichtet, für den Schutz und die Gesundheit seiner Arbeitnehmer zu sorgen. In der Schule gilt das im Rahmen der Garantenstellung nicht nur für das Schulpersonal, sondern auch für die Schülerschaft.

Im Rahmen des Arbeitnehmerschutzes kommt dabei auch den Personalvertretungen bzw. den Betriebsräten eine zentrale Rolle zu, da diese über Überwachungs-, Interventions-, Beratungs- und Mitwirkungsrechte verfügen.

Für alle Behörden, Schulen, Unternehmen und Betriebe ist die Implementierung eines professionellen Krisenmanagements und ein vorausschauender Umgang mit den potentiellen Gefahren des jeweiligen Umfeldes ein Pflichtprogramm.

Zielgruppe

  • Behördenleitung / Geschäftsführung
  • Schulleitung
  • Sicherheitsbeauftragte
  • Beauftragte für den Arbeitsschutz
  • Mitglieder von Personalvertretung / Betriebsrat

 

  • Mitglieder von Gewerkschaften u. Verbänden
  • Beschäftigte des BGM
  • Vertreter der Schulträger
  • Vertreter von Aufsichtsbehörden u. Ministerien

Inhalte

Workplace-Violence

  • Hintergründe
  • Entwicklung
  • Ist-Stand

 

Basiswissen

  • Interkulturelle Kompetenz

 

Die Rolle der Leitung: 

  • Fürsorgepflicht im Zusammenhang mit dem BGM
  • Grundsatzerklärung gegen Gewalt (Entwicklung eines Unternehmens-, Behörden- oder Schulleitbildes)
  • Umgang mit Straftaten (Ahndung, Dokumentation, Hausverbote u. Schulverweise)
  • Aus- und Fortbildungskonzept zum Thema Gewaltprävention und Konfliktmanagement
  • Austausch und Dialog mit Mitarbeitern und Personal- / Betriebsräten

Gewaltprävention - Möglichkeiten und Grenzen

- Ursachen in der Person des Täters: 

  • generelle Konfliktbereitschaft / Agressivität
  • schwieriges Lebensumfeld, ggf. Existenzängste
  • Psychische Erkrankungen oder Persönlichkeitsstörungen
  • Alkohol- oder Drogenmissbrauch
  • Falsche Erwartungen oder Fehleinschätzungen bzgl. der angebotenen Leistung
  • Einstellungen, Werte und Sprachbarrieren (kulturelle Hintergründe)

- baulich-technische Ursachen: 

  • fehlende Zutrittskontrollen / unübersichtliche Ein- und Ausgänge
  • fehlendes oder unzureichendes Raum-Leitkonzept
  • ungeeignete Arbeitsplatzgestaltung ("Sicherer Arbeitsplatz")
  • Alarmierungssysteme

 

- Ursachen in der Person des Opfers:

  • unangepasstes Auftreten im direkten Kontakt
  • mangelnde Fachkenntnisse
  • Unsicherheit in der Interaktion
  • fehlende Handlungskompetenz in Gewalt- / Konfliktsituationen
  • Kommunikationsprobleme ​

 

- organisationsbedingte Ursachen: 

  • Einzelarbeitsplätze / Außendienst / Hausbesuche
  • hohe Arbeitsbelastung / Überlastung der Beschäftigten
  • schlechter Kundenservice (Wartezeiten, Öffnungszeiten, Empfang, Vertretungsregelung)
  • fehlende Standards in der Handhabung von Übergriffen

Rechtliche Grundlagen

  • §13 StGB     Garantenstellung
  • §32 StGB     Notwehr / Nothilfe
  • §323c StGB Unterlassene Hilfeleistung
  • §241 StGB   Bedrohung (vs. straffreie Drohungen)
  • §126 StGB   Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten
  • §127 StPO   Vorläufige Festnahme (durch jedermann)
  • Einsatz von Pfefferspray als "ultima Ratio"

 

Praxistraining

  • Selbstschutz am Arbeitsplatz
  • Körpersprache und Kommunikation: bevorstehende Übergriffe frühzeitig erkennen
  • gezielter Einsatz der eigenen Körpersprache zur Gewaltprävention
  • Büroeinrichtung "sicherer Arbeitsplatz"
  • Schärfung des persönlichen "Gefahrenradars"
  • Schulung als Multiplikator "Handhabung und Einsatz von Pfefferspray
  • Notwehr- / Nothilfe-Training

Vermeiden Sie Probleme, bevor Sie 

sie lösen müssen!

Veranstaltungsrahmen

Veranstaltungsdatum und -zeit: 

Aktuell keine Termine verfügbar (3tägig)
              

Gern informieren wir Sie, sobald neue Termine angeboten werden. Bitte hinterlassen Sie uns dazu eine kurze Nachricht über unser Kontaktformular. Gern bieten wir Ihnen die Veranstaltung auch mit Ihren eigenen Teilnehmern als Inhouse-Seminar.

Includierte Leistungen: 

  • Weiterbildungszertifikat "Crisis & Security Manager"
  • ausgewählte alkoholfreie Kaltgetränke im Tagungsraum
  • Kaffeepausen vormittags und nachmittags mit Kaffee, Teeauswahl, Gebäck und gemischter Obstplatte
  • Drei-Gänge Tagesmenü zum Mittag mit 3 Hauptgerichten zur Auswahl, ggf. in Buffet-Form, ausgewählte alkoholfreie Kaltgetränke
  • Parkplatzgebühren für alle Veranstaltungstage (Tiefgarage, sofern verfügbar)
© Selbst und Bewusst Andrea Salomon & Guido Schenk GbR © Selbst und Bewusst GbR
phone mail_outline